Löwenzahn mit Monte Veronese-Käse und knusprigem Speck.

Zutaten

  • 600 g gesäuberter Löwenzahn
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz
  • Pfeffer
  • Natives Olivenöl extra
  • 200 g Monte VeroneseKäse (44% Fett i.T., sehr jung und cremig)
  • 4 Scheiben geräucherter Speck, je 3mm dick
  • Preparazione

Vorbereitung

  1. Den Löwenzahn in reichlich Salzwasser kochen, dann abtropfen lassen und gründlich auswringen.

  2. Anschließend in einer Pfanne mit ein wenig nativem Olivenöl und einer Knoblauchzehe sautieren. Die Knoblauchzehe entfernen.

  3. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  4. Nun kommt der wichtigste Teil des Gerichts: den Löwenzahn vorsichtig und bei niedriger Hitze braten, dabei mehrmals umrühren und die Pfanne von Mal zu Mal abdecken. Der Löwenzahn soll glänzend und weich sein (nicht trocken und angebrannt).

  5. Den Speck in einer beschichteten Pfanne ohne Fett anbraten, bis er trocken ist.

  6. Den Löwenzahn kugelförmig in die Mitte des Tellers geben und daneben den Monte Veronese sowie den Speck anrichten.

  7. Mit einigen Tropfen Olivenöl und Pfeffer aus der Mühle abschmecken.

    Empfohlener Wein: Valpolicella Classico

Technisches Datenblatt

Ursprungsweinberg: “Ronchiel” und “La Costa”
Traubenmischung: Corvina 60%, Corvinone 20% , Rondinella 10%, Molinara 7%, Oseleta 3%.
Ernte: Per Hand gepflückt (erste Dekade im Oktober)
Weinherstellung: In rostfreien Stahlbehältern mit 12 Tagen Mazeration in ihren Schalen und kontrollierter Temperatur.
Organoleptische Charakteristika: Leuchtendes Rubinrot, intensiver wohl riechender und fruchtiger Duft. Harmonischer und trockener Geschmack.
Alkohol in Vol.%: 12,5% Vol.
Kombination: Kombinierbar mit verschiedensten Produkten von Wurstwaren und lokale Schweinefleischprodukten (“Norcineria”), über Nudelgerichte, Risottos und Reisgerichte, vor allem Suppen, Brühen mit Kutteln und Parmesan, bis hin zu Hauptgängen mit weißem Fleisch.
Empfohlene Trinktemperatur: 16-18°.Kurz vor dem Servieren entkorken.
Size: Flasche 0.75 l.